13.04.2024

Bericht zur Veranstaltung „Gastarbeiter“ ehren – aber wie?

Nachdem wir bereits in der Bürgerschaftssitzung am 3. November 2021 per Antrag den Startschuss für ein Denkmal zur Erinnerung an Hamburgs Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter gestellt hatten, luden wir am Dienstag, den 21.03.23 zu einer Follow-up-Veranstaltung ins Hamburger Rathaus ein. Nach einem Input der Abgeordneten Metin Kaya und Norbert Hackbusch wurde die Diskussion für das Publikum geöffnet und es entstand ein lebhafter Austausch.

Wir freuen uns sehr, dass unter dem 45-köpfigen Publikum so viele tolle Menschen dazu bereit waren, ihre Familiengeschichten, Erfahrungsberichte und ihr persönliches Erleben mit uns zu teilen. Auch die Wortmeldungen aus den Bereichen Wissenschaft, Erinnerungs- und Gedenkkultur sowie Kultur sind für die weitere Planung auf dem Weg zu angemessenen und würdigen Erinnerungs- und Gedenkorten für Hamburgs Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter sowie deren Familien extrem wichtig.

Trotz der Vielzahl kreativer Ideen und Vorschlägen zur konkreten Ausgestaltung teilten fast alle Wortmeldungen dieselbe Einschätzung: Das Leben der Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter ist in Hamburg vollkommen unterrepräsentiert und im Stadtbild nahezu unsichtbar! In Anbetracht der vielfältigen Migrationsgeschichten wird es kaum möglich sein, alle Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter mit nur einem einzelnen Denkmal zu würdigen.

Metin Kaya

Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft (MdHB)

Alle Beiträge ansehen von Metin Kaya →
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial